Power talk am 9. März in der Mittagspause

Sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz – auch ein Thema im Home-Office?!

 

Sexualisierte Belästigung findet nicht ausschließlich bei physischer Anwesenheit statt, sondern zunehmend auch digital, diese bittere Wahrheit wurde unlängst im Kontext von Homeschooling bekannt. Doch wie sieht es mit sexualisierter Belästigung am Arbeitsplatz aus, findet diese auch dann noch statt, wenn man, wie nun während der Corona-Pandemie, überwiegend im Home-Office arbeitet?

„Leider ja“, sagen Gesine Qualitz vom Frauenberatungszentrum Köln und Sibylle Kaminski, Business Coach und Trainerin von Relax your work®. „Vor oder nach einem virtuellen Meeting eine anzügliche Bemerkung über das Aussehen der Kollegin, unerwünschtes Zusenden von sexistischen Bildern über E-Mail oder Videos über WhatsApp – grenzverletzendes Verhalten findet weiterhin statt“. Die Folgen sind jedoch umso verheerender, weil die Übergriffe nun im eigenen häuslichen Umfeld stattfinden und sich die Belästigten umso weniger geschützt fühlen.

Jedes Unternehmen hat den Auftrag, seine Mitarbeiter*innen vor sexualisierten Übergriffen zu schützen. Doch die Realität zeigt, dass bei sexualisiertem Machtmissbrauch oftmals reger Diskussionsbedarf oder Irritation besteht. Mit Aussagen wie „Das war doch als Kompliment gemeint…“ oder „Jetzt stell dich nicht so an…“ wird versucht, sexistisches Verhalten zu bagatellisieren und den Betroffenen das Recht auf ihre Empörung abzusprechen. Übergriffe im Home-Office werden aus diesen Gründen kaum angezeigt, die Betroffenen selbst sind unsicher, ob ihr Recht auf Schutz auch hier greift.

Sibylle Kaminski und Gesine Qualitz klären Unternehmen gemeinsam über Sexismus am Arbeitsplatz auf, sie bieten insbesondere Kölner Ausbildungsbetrieben ihre Unterstützung an. Denn die Statistiken zeigen, dass junge Frauen sowie homosexuelle und/oder trans Personen den Übergriffen von Ausbildern und/oder Kollegen besonders ausgesetzt sind.

Am Dienstag, den 9. März informieren sie von 12.00 bis 13.00 Uhr im „PowerTalk – die etwas andere Mittagspause“ im Gespräch mit Daniela Krause-Wack, Studienleiterin der Melanchthon-Akademie u.a. über die negativen Auswirkungen von Sexismus in und für Unternehmen.

 

Kontakt:

Gesine Qualitz, Frauenberatungszentrum Köln, Tel. 0221 – 4201620, gq@fbzkoeln.de

Sibylle Kaminski, Relax your work®, Tel. 0173 – 7457767. contact@sibyllekaminski.de

Termin:
„Power Talk – Sexismus und Machtmissbrauch in Unternehmen“
9.März 2021, 12.00-13.00 Uhr (über Zoom)

Anmeldung:
Studienleiterin Daniela Krause-Wack, 
krause-wack@melanchthon-akademie.de, Tel. 0221-931803-0